Hyperhidrose


Als Hyperhidrose wird eine vermehrte oder krankhafte Schweißproduktion bezeichnet, die entweder lokal oder am ganzen Körper auftreten kann.

 Das Schwitzen ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, die dem Körper zur Abgabe von Wärme zur Verfügung stehen.

Es gibt zwei wichtige Formen der Hyperhidrose. Die häufigere Form ist die fokale Hyperhidrose, von der die Achseln, Hände, Füße oder das Gesicht betroffen sein können. Die generalisierte Hyperhidrose ist weniger häufig. Sie betrifft den gesamten Körper und wird üblicherweise durch eine andere Krankheit wie eine Infektion, Diabetes oder Hyperthyreose verursacht. Wenn diese Krankheit behandelt wird, hört das übermäßige Schwitzen in der Regel auf.

 

 

Zu Beginn können einfache Selbsthilfemaßnahmen Linderung verschaffen:

 

  • Leichte Kleidung
  • Die Vermeidung bestimmter Nahrungsmittel, die ein Schwitzen auslösen
  • Die Vermeidung von Stress, Anspannung oder Angstzuständen
  • Vermehrte Körperpflege

 

Für die Hyperhidrosis axillaris zeigt die Behandlung mit Botulinumtoxininjektionen sehr gute Ergebnisse.

Terminvereinbarung: 030-31804060

Privatpatienten:       030-220564571

Sprechzeiten:

Mo

  9-12* 14-18*
Di
 8.30-13*

    -   

Mi  8.30-13*

    -  

Do       -

 15-19.30*

Fr   9-13*
    -

Sa

nach Vereinbarung*
*Voranmeldung erbeten

Dermatologie am Savignyplatz

Carmerstraße 7

10623 Berlin-Charlottenburg

praxis@dermatologie-savigny.de

> Anfahrt

 Wir arbeiten mit Ökostrom